Seanchuis Adventskalender: Türchen 20

Als ich unlängst für meine laufende Fantasy-Kampagne ein weiteres Mal die Gratisveröffentlichungen bei der Dungeon Masters Guild durchstöberte, wurde ich auf die PDF „Hey, Mister. Can you help me?“ aufmerksam. Autor Alan Tucker versammelt hier kurze Begegnungen, die ohne Probleme in ein laufendes Abenteuer eingestreut werden können oder gar als Ausgangspunkt für eine eigene Queste dienen können. Mir gefiel die Idee sehr gut, solche Szenen auch für CTHULHU anzubieten und werde den Adventskalender ein wenig dazu nutzen, hier Material einzustreuen.

Da Begegnungen mit dem Mythos natürlich nicht zufällig am Rande geschehen sollten, konzentrieren sich diese Begegnungen auf recht weltliche Begebenheiten, die ein Abenteuer auflockern können. Verstrickungen mit den finsteren Machenschaften des Mythos werden aber immer optional mit angeboten, falls ihr Spielleiter einmal auf der Suche nach einer kurzen Abenteueridee seid.

Das ist ein Überfall!

Es sollte ein ganz harmloser Spaziergang werden. Ein kurzer Abstecher zur Bank, ein wenig Geld abholen. Oder auf den Wochenmarkt,
frischen Fisch kaufen. Doch plötzlich überschlagen sich die Ereignisse…

Ein Überfall kann die verschiedensten Formen annehmen, je nachdem, wie es gerade in das laufende Abenteuer passt. Vielleicht werden die Investigatoren inmitten der Fußgängerzone einer großen Stadt – oder auch auf dem Wochenmarkt eines Dorfes – von einem Taschenräuber bestohlen. Vielleicht wird auch das Geschäft oder die Bank, die sie gerade als Kunde aufsuchten, Ziel eines Überfalls. Zu guter Letzt könnten Sie natürlich auch selbst zum Ziel einer räuberischen Bande werden – wenn sie auf der Suche nach einem schmierigen Informanten ein wenig zu weit aus den lichten Straßen der heilen Welt herausgetreten sind…

Ein Überfall ist eine sehr gefährliche Zwischenbegegnung, sofern der Spielleiter entscheidet, dass der (oder die) Räuber bewaffnet auftritt. Ein einfacher Taschendiebstahl wird vermutlich in einer kurzen Verfolgung münden, eine Schießerei wiederum kann lebensgefährlich enden. Es gilt natürlich, das rechte Maß zu finden, um den Fortgang des Szenarios nicht zu gefährden.

Jim Allen, geschickter Taschendieb
ST 60 KO 65 GR 55 IN 55
MA 50 GE 85 ER 50 BI 45
Trefferpunkte: 11
Geistige Stabilität: 50
Schadensbonus:
Bewegungsweite: 9

Angriffe: 1
Nahkampf (Handgemenge) 50% (25/10), Schwaden 1W3+Sb
Ausweichen 40% (20/8)

Wer in einen Überfall verstrickt ist, muss – abseits der gefährlichen Situation – natürlich auch damit rechnen, mit der Polizei konfrontiert zu werden – sei es als Opfer oder wenigstens als Zeuge. Auch das kann zu interessanten Verstrickungen führen, wenn die Investigatoren gerade im Rahmen des eigentlichen Szenarios tunlichst den Kontakt mit der Polizei vermeiden wollen – oder bereits auffällig geworden sind…

…darf es etwas Mythos sein?

Ein wenig Mythos darf sich in diesen Einschub mischen, wenn nicht die Investigatoren selbst zum Ziel des Überfalls werden, sondern sie Zeuge eines solchen Raubes werden. Greift die Gruppe beherzt ein, können sie dem älteren Herrn, der da überfallen wird zur Hilfe kommen und die Räuber in die Flucht schlagen. Was ist in dem Päckchen, dass der Alte bei sich trägt und mit weiß hervortretenden Knöcheln umklammert? Wird er annehmen, dass die Investigatoren die perfekten Hüter für sein Geheimnis sind? Und in wessen Auftrag handelte die Räuberbande, die dem Alten sein Kleinod abnehmen wollten?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.