RPG-Blog-O-Quest Dezember 2016: Bestiarium

rpg-blog-o-quest_logo3Mit dem Dezember hat sich die Zeit des Keks-Naschens, der vorweihnachtlichen Besinnlichkeit und der Glühwein-Besäufnisse auf diversen Weihnachtsmärkten klammheimlich in den Kalender geschlichen. Zeit für die nächste RPG-Blog-O-Quest!

RPG-Blog-O-Quest? Nie gehört? Kurz die Spielregeln: An jedem Monatsersten stellt, in abwechselnder Reihenfolgen, Würfelheld oder Greifenklaue dem Rollenspielvolk fünf Fragen, welche auf Blogs, in Podcast, in Vlogs oder in Foren beantwortet werden wollen. Dann hat man den Monat über Zeit, um die Fragen zu beantworten. Näheres HIER.

1. Welches Monster ist Dein Favorit und warum?
Gleich die erste Frage vermag ich kaum zu beantworten. Ich denke, das liegt an den unterschiedlichen Herzen, die in meiner Brust schlagen. Natürlich mag ich Fantasy, habe ewige Zeiten „DSA“ gespielt und gerade in der jüngeren Vergangenheit haben sich „Beyond the Wall“ und „Aborea“ deutlich auf meinen Monitor geschoben. Hier sind es eindeutig Drachen und Drachenartige, die ich dank ihrem großartigen Hintergrund und ihrer ambivalenten Rollen wegen sehr schätze. Außerdem sind sie einfach beeindruckende Wesen.
Auf der anderen Seite ist dies natürlich ein cthuloider Blog und der Großteil meiner rollenspielerischen Freizeit beschäftigt sich nun einmal mit „CTHULHU“. Hier sind es wohl die „Tiefen Wesen“, die es mir am ehesten angetan haben. Natürlich ist Cthulhu persönlich ein großartiges Monster, Dunkle Junge ebenso – aber die Tiefen Wesen eignen sich eben hervorragend für Gegnerkonstellationen jeder Art – vom Kanonenfutter bis zum absoluten Angstmacher. Und die literarische Vorlage, Schatten über Innsmouth, ist einfach zu grandios.

2. Dein bisher prägendes Monster-Erlebnis war?
Ich glaube die erste Begegnung meiner Investigatorengruppe mit dem Wesen, welches „Das Sanatorium“ (ein Abenteuer aus dem vergriffenen Dementophobia-Quellenband) bedroht. Es war ein großartiger Moment, als der Detektiv seinen Kopf durch die Dachluke steckte, das Wesen sah, seinen Stabi-Wurf vergeigte und „vor Angst gelähmt“ war. Seine Kameraden sahen dann nur noch, wie plötzlich seine Füße unter schmatzenden Geräuschen in die Höhe gerissen wurden. Ruhe in Frieden.

3. Wenn ich ein/e Hybrid der tiefen Wesen wäre, würde ich zuerst möglichst viel von dem Gold beiseite schaffen. Wer weiß, ob es mit der Transformation tatsächlich klappt…?

4. Wie findest Du in Deinem Lieblingssystem die gebotenen Monster?
Das „Malleus Monstrorum“ läßt wirklich keine cthuloiden Wünsche offen. Eigentlich könnte ich anführen, dass mir die „Unnahbarkeit“ von Mythosmonstern gegen den Strich geht – doch das Malleus liefert genügend Alternativen, denen man mit einer Schrotflinte recht problemlos beikommen kann… Also: Ich finde die gebotenen Monster großartig!

5. Ich wünsche mir, das Monstern auch mal etwas Schlimmes passiert?

Und die obligatorische Bonusfrage:

6. Monsterjäger ist bei CTHULHU keine dankbare Aufgabe sondern führt recht schnell ins Sanatorium.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s