RPG-Blog-O-Quest Februar 2016: SYSTEME

rpg-blog-o-quest_logo3Wieder ein Monat vergangen, und damit Zeit für die nächste Blogaktion: die von Greifenklaue und Würfelheld ins Leben gerufene “RPG-Blog-O-Quest”.
An jedem Monatsersten stellt, in abwechselnder Reihenfolgen, Würfelheld oder Greifenklaue dem Rollenspielvolk fünf Fragen, welche auf Blogs, in Podcast, in Vlogs oder in Foren beantwortet werden wollen. Dann hat man den Monat über Zeit, um die Fragen zu beantworten.

Nachdem – wieder einmal🙂 – die Formalitäten erklärt sind, gleich auf ans Werk und die Februarfragen:

1. Welche(s) System(e) spielst Du derzeit?
Im Moment spiele ich aktiv eigentlich nur „CTHULHU“. Ich würde mich aber auch immer als „DSA“-Spieler bezeichnen wollen, denn so ganz habe ich damit nie aufgehört🙂

2. Was macht Dein favorisiertes System aus?
„CTHULHU“ besticht mich durch zwei Aspekte. Der eine ist der biedere und bierernste Hintergrund lovecraftscher Schrecken; der andere ist die simple Tatsache, dass sich die Regeln in drei Sätzen zusammenfassen lassen🙂. In Anbetracht der Tatsache, dass wir uns nur noch recht selten zum Spielen treffen, sind regellastige Systeme einfach nicht mehr meine erste Wahl.

3. Was war Dein Einstiegssystem und spielst Du dieses noch?
Das Schwarze Auge. Wie oben gesagt – ich würde mich immer als DSA-Spieler bezeichnen. Auch, wenn mir der Regelmoloch 4.1 nie wirklich gelegen hat und auch, wenn mir weite Teile des Metaplots gegen den Strich gingen: in Aventurien zu spielen ist irgendwie immer ein bißchen wie „nach Hause kommen“.

4. Was muss ein System haben, um Dich zu faszinieren?
Ein System muß schlanke Regeln haben, damit ich mich überhaupt weiter damit beschäftige. Ich habe zwar einige Regelschwergewichte auch in letzter Zeit durchgearbeitet – auf dem „Zu-Spielen“-Stapel liegen sie aber nicht. Abseits davon kann mich jedes System dazu überreden, Quellenbücher zu kaufen, sofern die Präsentation stimmt und Kreativität der Macher mitschwingt.

5. Welches System möchtest Du gerne einmal ausprobieren?
Aborea. Und da arbeite ich gerade an einer Einsteigerrunde, damit das nicht nur ein hehrer Wunsch bleibt. Aborea verbindet klassische Fantasy-(DnD)-Aspekte (Rassen/Klassen, Attribute/Fertigkeiten, Attributsboni…) mit einem schmalen Regelkorsett, dass aber deutlich über OSR-Zweiseiter hinausgeht und damit auch von Nicht-RPGlern wohl besser verstanden wird. Ich würde es gerne mal im Einsatz erleben.
13th Age. Dann aber mit meiner Erfahrenen-Gruppe. Die Charaktererschaffung gehört zum Besten, was ich mir vorstellen kann. Vielleicht ist da aber auch nur mein Horizont zu klein🙂.

2 thoughts on “RPG-Blog-O-Quest Februar 2016: SYSTEME

  1. Pingback: [RPG-Blog-O-Quest] Die Februar`16 Sammlung |

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s