Cthuloider NSC-Wettbewerb: And the Winner is…

Hallo zusammen,

heute kann ich erfreut die Ergebnisse meines cthuloiden NSC-Wettbewerbs der breiten Öffentlichkeit präsentieren. Die gnadenlose Jury hat getagt, alle Gewinner und Teilnehmer sind von mir bereits per Mail informiert worden und gerade läuft die Preisauswahl im Hintergrund. Zeit also, auch endlich die Ergebnisse zu verbloggen!

Es gibt im Falle von Wettbewerben einige Floskeln, die im Vorfeld einer Urteilsverkündung stets aufs Neue bemüht werden. „Das Teilnehmerfeld war sehr dicht“, „Jeder hätte einen Preis verdient gehabt“ oder „Es hat Spaß gemacht, JEDEN Beitrag zu lesen“. Nun, bislang hielt ich das immer für Floskeln, denn für meinen Wettbewerb treffen all diese Aussagen ohne Ausnahmen zu. Ich bedanke mich sehr herzlich bei allen Teilnehmern nicht nur für ihre Teilnahme, sondern auch für die hohe Qualität jeder einzelnen Einsendung.

Doch wie es so ist – die Jury musste sich auf Sieger und Verlierer festlegen. Also will ich ohne Umschweife die TOP 14 (also die Preisränge) meines Wettbewerbs hier kurz vorstellen:

1. August Bielmeier von Dominik Schwan
2. Prof. Dr. Jona Goldstein von Timo Knoth
3. Adelina Brennero von Nadia Quaranta
4. Wagner, Markus von Sven Unger
5. Benjamin Shifrin von Dominik Schwan
6. Hermann Wetterstein von Florian Heider
7. Alois Musil von Helmut Weiss
8. Lucius Domicius von Christian Brauer
9. Alice Crow von Jan Kock
10. Getz, Leonard von Michael L. Jaegers
11. McDowells, Arthur von Michael L. Jaegers
12. Colli, Teodoro von Nadia Quaranta
12. Rahel Zamsteigman von Studer
14. Andrew Georgton von Johannes Pilger

Das sind natürlich nur Namen, und Namen sind Schall und Rauch. Eine weitere Veröffentlichung der Beiträge hier auf diesem Blog ist aber vorläufig noch nicht geplant. Denn: Aktuell liegen alle im Zuge des Wettbewerbs entstandenen NSC auch bei den Kollegen von Cthulhus Ruf vor, die zu gegebener Zeit ihre Einschätzung dazu abgeben werden, ob es mit dem möglicherweise angedachten Sonderheft „NSC“ klappen kann oder nicht. Mehr dazu erfahrt ihr natürlich hier auf diesem Blog, wenn es etwas Neues zu berichten gibt.

Zum Abschluß des Wettbewerbs möchte ich mich bei meinen Sponsoren bedanken, die so wunderbare Preise gestiftet haben:

Pegasus
Erdenstern
Verlag Torsten Low
piHalbe.org
Sphärenmeisters Spiele

Außerdem gilt natürlich mein Dank meiner großartigen Jury!

Cthuloider NSC-Wettbewerb: Zwischenstand

Hallo zusammen,

da ist die Einsendefrist schon wieder verstrichen. Mein cthuloider NSC-Wettbewerb ist vorbei. Nachdem ich bereits im Forum die drängendsten Fragen beantwortet habe, möchte ich hier aber noch einmal einen kleinen Einblick in das Teilnehmerfeld gewähren.

Insgesamt 22 Beiträge haben mich erreicht. Das ist im Vergleich zu meinem letzten Wettbewerb immerhin eine Steigerung von 550%, waren es damals doch nur 4 Beiträge. Ich bedanke mich herzlichst bei allen Teilnehmern! Ein Dank gilt aber ebenso all den fleißigen Bloggern und Webseiten, die meinen Wettbewerb verlinkt haben und so den Bekanntheitsgrad drastisch erhöht haben!

Schön ist auch die Vielzahl der Settings, für die Charaktere eingereicht wurden. Ein Charakter für Invictus hat sich eingefunden, ebenso wird die Gaslicht-Ära bedient. Ein Schwerpunkt liegt – natürlich – auf den 1920ern, doch auch für Cthulhu NOW finden sich einige Beiträge. Eine schöne Mischung.

Doch wie geht es nun weiter? Der Wettbewerb befindet sich hoch offiziell nun in der „Jury-Phase“. Meinen gnadenlosen Juroren habe ich bereits alle Beiträge zur Verfügung gestellt und die Bewertungen werden in den nächsten Wochen von mir zurückerwartet. Im Anschluß wird dann die feierliche Siegerehrung hier auf diesem Blog – und natürlich per Mail an alle Gewinner – vorgenommen. Weitere Fragen bitte einfach in die Kommentare!

Man liest sich
Seanchui

Cthuloider NSC-Wettbewerb: Der Countdown läuft…

Habt Ihr schon von meinem Cthulhu-NSC-Wettbewerb gelesen? Nicht? Hier findet Ihr alle wichtigen Infos. Haut in die Tasten, dank der Unterstützung zahlreicher Sponsoren gibt es auch coole Preise zu gewinnen!

Der Countdown läuft nun: noch exakt eine Woche bleibt Euch Zeit, um meine Jury und mich mit kreativen und herausragenden NSC zu überzeugen! Ich freue mich auf Eure Beiträge!

Seanchui

Rezension: Auf den Spuren H. P. Lovecrafts

Bevor ich zum eigentlichen Blogeintrag für heute komme: habt Ihr schon von meinem Cthulhu-NSC-Wettbewerb gelesen? Nicht? Hier findet Ihr alle wichtigen Infos. Haut in die Tasten, dank der Unterstützung zahlreicher Sponsoren gibt es auch coole Preise zu gewinnen! Die freien Ostertage könnt Ihr nun nutzen, um Eure kreative Energie noch einmal zu bündeln und geniale NSC einzureichen. Den nachfolgend rezensierten Comic gibt es übrigens auch zu gewinnen – also ran an die Tasten! 🙂

Preis - Auf den Spuren HPLovecraftsHoward Phillips Lovecraft gilt als einer der einflussreichsten Autoren auf das Genre der Horrorliteratur des vergangenen Jahrhunderts. Er inspirierte zahlreiche befreundete Autoren und verfasste auch selbst viele Kurzgeschichten, die heute als Klassiker gelten. Noch heute finden sich viele Künstler, die sich in den von ihm erschaffenen Welten bewegen – so auch die Autoren des Comics „Auf den Spuren H. P. Lovecrafts“. Ist ihnen die Hommage gut gelungen?

Der insgesamt 56 Seiten umfassende Comic enthält zwei Kurzgeschichten, die der – ebenfalls beim Verlag Torsten Low erschienenen – Kurzgeschichtensammlung „Metamorphosen“ entnommen sind. Die Illustratorin Stefanie Hammes nahm sich beider Geschichten an und setzte sie als Graphic Novel in einem eigenwilligen, aber durchaus ansprechenden Stil um.

Die erste Geschichte, „Die Schokolade des Herrn Bost“, erinnert in seiner Anlage an die Lovecraft-Geschichten „Die Musik des Erich Zann“ oder „Pickmanns Modell“. Ein junger Reporter erhält von seinem Redakteur den Auftrag, den Hersteller einer ganz besonderen Schokolade zu interviewen. Sicherlich kein allzu spannendes Unterfangen für den aufstrebenden Journalisten, doch vielleicht lässt sich der alte Herr ja die Geheimzutat aus der Nase ziehen, die seine Schokolade so unwiderstehlich macht? Tatsächlich erfährt der Protagonist im Laufe der weiteren Handlung mehr über die wahre Natur des Universums, als ihm lieb sein mag…

Direkt daran schließt sich „Der Fluch des Zulu“ an. Auch hier drängen sich Erinnerungen an den Meister Lovecraft höchstselbst auf, gemahnt die Wandlung des Protagonisten im Laufe der Handlung doch an seine Novelle „Der Schatten über Innsmouth“. Doch gelingt es dem Autoren, seine ganz eigene Geschichte zu erschaffen: ein junger Mann tritt das Erbe seines schwerreichen Großvaters an. Ein Brief seines unbekannten Vorfahren eröffnet ihm einen erschreckenden Blick auf die Vergangenheit…

Beide Geschichten transportieren den Flair der Werke Lovecrafts, stellen sie doch ahnungslose Protagonisten der grauenhaften Wahrheit schonungslos gegenüber. Dabei erfinden sie das Rad zwar keineswegs neu, sind aber angenehm abwechslungsreich und gut geschrieben. Stefanie Hammes hat sich in der Umsetzung deutlich an den Originalgeschichten aus „Metamorphosen“ orientiert und weite Passagen der Texte sind nahezu identisch. Ihr oft detailverliebter und gleichzeitig klarer und schnörkelloser Pinselstrich eignet sich hervorragend, um die besondere Stimmung lovecraftscher Werke zu transportieren. So ist die grafische Umsetzung der beiden Geschichten hervorragend gelungen. Leider sind einige der Texte in einer schwer lesbaren, geschwungenen Schrift gedruckt, die teilweise auch weiß auf schwarzem Grund daherkommt. Eine angenehm gruselige Lektüre bei Dämmerlicht ist so kaum möglich.

Fazit: Angenehm schaurig-cthuloide Kurzgeschichten in einer ansprechenden grafischen Aufmachung. Wer auf der Suche nach einem guten Lovecraft-Comic zu einem fairen Preis ist, wird hier sicherlich fündig. Einziges Manko bleiben die teilweise schwer lesbaren Texte, doch das machen die Geschichten schnell wieder wett.

Mit freundlicher Unterstützung in Form eines Rezensionsexemplars von Verlag Torsten Low.

Cthuloider NSC-Wettbewerb: Preisvorstellung V – Sphärenmeisters Spiele

Gerade läuft ja auf diesen Seiten mein aktueller Wettbewerb zum Thema “Cthuloide Nichtspielercharaktere”. Noch nichts davon gehört? Hier findet Ihr alle wichtigen Infos. In den nächsten Wochen will ich Euch die Preise meiner generösen Sponsoren etwas näherbringen, damit Ihr auch wißt, worauf Ihr Euch nach Eurer Teilnahme freuen könnt :-).

Heute geht es weiter mit den Preisen vom Sphärenmeister. Der Sphärenmeister ist ein Internet-Versandhandel für Rollenspielmaterial mit einem unglaublich großen Repertoire und fairen Preisen – ich bin schon oft auf ihn aufmerksam geworden. Folgendes wurde mir freundlicherweise als Preise zur Verfügung gestellt:

Age of Cthulhu – The Timeless Sands of India
Preis - Timeless Sands

India: exotic splendors, desolate sands, and the mysteries of the Subcontinent. The answers to unexplained nightmares rest in India’s timeless sands, where eons-old mysteries still dwell just below the veneer of polite society. Curious investigators are quickly drawn into a shadow-war waged by forces of darkness. The clues lead to the ferocious sandstorms of the Great Thar Desert, with fires, assassins, spies, and the alien Lightning Cannon along the way!
Set throughout the globe and torn from the pages of the hidden history of the world, Age of Cthulhu adventures bring new secrets and mind-bending horrors to your 1920’s Call of Cthulhu game. Each adventure comes with copious player handouts, detailed maps, and pre-generated investigators ready to risk their lives and their sanity to confront the horrors of an uncaring universe.
Age of Cthulhu adventures include many of the classic elements of Call of Cthulhu: action, investigation, and a forbidding sense of horror. Though the adventures utilize real locations and historical events, Age of Cthulhu is first and foremost dedicated to exploring the horrors of the Cthulhu Mythos, and to bringing the excitement of heroic pulp-themed adventure to your gaming table. So dim the lights, load your trusty sidearm, and prepare to venture into the unknown…

Investigator Weapons Volume 1 (1920s und 1930s)
Preis - Investigator Weapons

Specifically designed for Call of Cthulhu in the Classic era, Investigator Weapons features several dozens of firearms available during the Inter-war period to discerning investigators of the Mythos and their crazed cultist opponents.
Hans-Christian Vortisch (author of Cthulhu – Waffen-Handbuch, GURPS High-Tech, GURPS Martial Arts: Fairbairn Close Combat Systems, and GURPS Tactical Shooting) has selected the most typical or iconic weapons to lesser known but more widespread firearms.
Each firearm and its variant models are illustrated and detailed in depth, including operation and common malfunction, and extended game stats. Investigator Weapons also tell you which movie to see the firearm in use.
Investigator Weapons not only covers firearms, and includes flamethrowers, melee weapons, explosives, and special ammunition for completeness. Also gathered together in the same place, for the first time, are all the spot rules for injury, environmental conditions, and firearms combat from many Call of Cthulhu publications, as well as introducing many optional rules for enhanced play.

Dazu gesellen sich zwei Ausgaben des berühmten Cthulhu-Magazins „Unspeakable Oath“:

The Unspeakable Oath is a quarterly magazine dedicated to tabletop roleplaying games that are based on the Cthulhu Mythos — the creations of horror author H.P. Lovecraft, the writers who inspired him, and the writers who followed him.

Created and published by game designers, writers and artists who love Cthulhu Mythos gaming, every issue provides ideas, inspiration, tools and techniques to make your games more horrific than ever.

Unspeakable Oath Nr. 18
TUO-18-Cover-v3

The Unspeakable Oath 18 includes:

The Eye of Light and Darkness: Reviews of Trail of Cthulhu, The Day After Ragnarok, Black Wings, The Dying of St. Margaret’s, New Tales of the Miskatonic Valley, Colour from the Dark, The Primal State, and Cthulhu 101.

The Branchly Numbers Edit: A Mysterious Manuscript by Pat Harrigan.

The Chinaman’s Screen: An Arcane Artifact by Adam Gauntlett.

The Forgotten: An Arcane Artifact by Dan Harms.

The Art Show: A Tale of Terror by Nick Grant.

House of Hunger: A Tale of Terror by Monte Cook.

Mr. Popatov: A Tale of Terror by John Scott Tynes.

Slight Return: A Tale of Terror by Pat Harrigan.

Tales of Nephren-Ka: A history of particularly Lovecraftian pharaoh by James Haughton.

The Chapel of Contemplation: A look at the cult behind the very first scenario for Call of Cthulhu, by Dan Harms.

Black Sunday: A visit to the deadly heart of the Depression-era dustbowl, by George Holochwost and C.A. Suleiman.

Dog Will Hunt: A Call of Cthulhu adventure in 1920s Cajun country, by Richard Becker.

The Word: A Message in a Bottle by Shane Ivey.

The Unspeakable Oath 18 features art by Toren Atkinson, Dennis Detwiller and Todd Shearer, and page design by Jessica Hopkins. It was edited by Adam Crossingham, Dan Harms, Shane Ivey, James Knevitt, Greg Stolze, and John Scott Tynes.

Unspeakable Oath Nr. 19
TUO-19-Cover-front

The Unspeakable Oath 19 includes:

The Dread Page of Azathoth

This issue’s foreword by editor-in-chief Shane Ivey.

The Eye of Light and Darkness

Reviews of games, books and movies that are of special interest to Cthulhu Mythos gamers.
Cthulhu Saves the World, reviewed by Brian Sammons.
Death in Luxor, reviewed by Matthew Pook.
The Freeport Trilogy, reviewed by Matthew Pook.
The H.P. Lovecraft Literary Podcast, reviewed by Brian Sammons.
The Last Lovecraft: Relic of Cthulhu, reviewed by Brian Sammons.
Lovecraftian Tales from the Table, reviewed by Matthew Pook.
Monsters, reviewed by Brian Sammons.
Shadows of Yog-Sothoth, reviewed by Matthew Pook.

Tales of Terror

Short descriptions of disturbing situations, each with three possible ways the game moderator could have them unfold in play.

“Property Values,” by Adam Gauntlett—when a house is not a home but a horror.

“Sawbucks,” by Monte Cook—wealth that really is a burden. Arcane Artifacts

Deadly objects ready to be added to your games.

“Dollars of Dagon,” by Bobby Derie—a numismatist’s dream that can quickly turn nightmare.

Mysterious Manuscripts

Tomes of forbidden knowledge, ready for play.

“Henry Darger’s Second Novel,” by Pat Harrigan—long after his death, the famous recluse again redefines “outsider art.”

“Joy Shusterman’s Basement,” by Jeffrey Moeller—in which you can learn a lot from isolation.

“The Twelfth Book of Moses,” by Adam Gauntlett—a New Age classic that would be better to stay underground.

Feature Articles

“Bernice Cartfield,” by Greg Stolze—a modern-day occultist who’s a perfect Friendly or foil for Delta Green.

“Cheating Madness,” by Brennan Bishop—tips for livening up your trips to the mental ward.

“Paramour of Y’golonac,” by Oscar Rios—a seductive new monster.

Scenarios

“The Brick Kiln,” by Adam Gauntlett—a Trail of Cthulhu adventure set in rural 1930s England.

“Suited and Booted,” by Adam Gauntlett—a Call of Cthulhu adventure set in the grimy side of 1920s London.

Message in a Bottle

A short, self-contained vignette of Cthulhu Mythos horror.

“Dying Sunlight,” by David Jacobs—a glimpse at the life of a photographer who took more than pictures.

Und nun: ran an die Tasten! 🙂

Cthuloider NSC-Wettbewerb: Preisvorstellung IV – pihalbe.org

Gerade läuft ja auf diesen Seiten mein aktueller Wettbewerb zum Thema “Cthuloide Nichtspielercharaktere”. Noch nichts davon gehört? Hier findet Ihr alle wichtigen Infos. In den nächsten Wochen will ich Euch die Preise meiner generösen Sponsoren etwas näherbringen, damit Ihr auch wißt, worauf Ihr Euch nach Eurer Teilnahme freuen könnt :-).

Heute geht es weiter mit den Preisen von PiHalbe. Wer mit dem Begriff „PiHalbe“ grade nichts anfangen kann, dem sei herzlich der Blog http://pihalbe.org/ empfohlen; nicht zuletzt der hier regelmäßig veröffentlichte PiCast ist ein für Rollenspieler höchst interessanter Podcast.

Folgendes wurde mir freundlicherweise als Preise zur Verfügung gestellt:

Immer nur bei Nacht (Link)

Preis - Immer nur bei Nacht

Arkham, Massachusetts, 1929. Jakob Bierce, ein junger Akademiker an der der Miskatonic University wird tot in seinem Zimmer aufgefunden. Er ist verbrannt. Für die Polizei deuten alle Indizien auf einen Selbstmord hin. Doch Jakobs Vater ist davon überzeugt, dass sein Sohn Opfer eines Verbrechens geworden ist und heuert den Privatermittler Jefferson Pilgrimm an.

Jeffersons Nachforschungen am Tatort führen ihn von der legendären Bibliothek der Miskatonic University bis in die entlegensten Winkel Neuenglands. Wann immer er den Fall des Jakob Bierce erwähnt, begegnet man ihm mit Misstrauen und tiefstem Entsetzen. Erst die hinterlassenen Forschungsarbeiten von Jakob Bierce öffnen Jefferson die Augen. Sie offenbaren Wissen aus einer längst vergangenen Zeit, das die Geschichte der Menschheit, ihre Gegenwart und ihre Zukunft vollkommen verändert. Oder gar vernichtet.

Wollte jemand Jakob Bierce zum Schweigen bringen? Oder haben ihn die ungeahnten Erkenntnisse seiner Forschung in den Wahnsinn getrieben? Auf der Suche nach der Antwort erlebt Jefferson am eigenen Verstand die grausame Mischung aus beidem.

Von dieser spannenden Novelle gibt es sowohl das Hörbuch als auch das ebook als Download zu gewinnen. Rezensionen findet Ihr beispielsweise hier oder hier.

Aus der Tiefe (Link)

Preis - Aus der Tiefe

Alexander Wright. Ende der Achtziger galt er als einer der großen Horrorautoren seiner Zeit.

Beinahe zwanzig Jahre später kann sich allerdings kaum noch jemand an den Schriftsteller erinnern, so dass er sich mit halbherzig organisierten Autogrammstunden auf kleinen Messen über Wasser halten muss. Nicht nur finanziell befindet er sich längst am Ende.

Seine Bedenken erweisen sich als berechtigt, denn bereits die Reise zu Ort der Recherche endet in einer Tortur, als Alex mit seinem Mietwagen im malerischen Küstenstädtchen Whitecoast liegenbleibt. Auf diese Weise gestrandet macht er Bekanntschaft mit den Bewohnern, die allesamt ein dunkles Geheimnis vor ihm zu verbergen scheinen. Als obendrein noch der junge Mechaniker Danny über das schreckliche Schicksal seiner Freundin und düstere Geschehnisse aus längst vergangenen Zeiten berichtet, erwacht die Neugier in Alex. Sofort muss der Schriftsteller jedoch feststellen, dass seine Nachforschungen in der kleinen Stadt nicht gern gesehen werden und, dass die anfängliche Gastfreundschaft von einer unverhohlenen Feindseligkeit abgelöst wurde.

Kontinuierlich ziehen die sonderbaren nächtlichen Vorkommnisse und das merkwürdige Verhalten der Einwohner ihn in ihren Bann. Zu spät erkennt Alex, dass es keine Möglichkeit gibt, sich diesem Einfluss zu entziehen. Zu weit hat die Grenze zwischen Realität und Wahnsinn sich bereits aufgelöst.

Am Ende ist mehr als nur sein Leben in Gefahr.

Und nun: ran an die Tasten! 🙂

Cthuloider NSC-Wettbewerb: Preisvorstellung III – Verlag Torsten Low

Gerade läuft ja auf diesen Seiten mein aktueller Wettbewerb zum Thema “Cthuloide Nichtspielercharaktere”. Noch nichts davon gehört? Hier findet Ihr alle wichtigen Infos. In den nächsten Wochen will ich Euch die Preise meiner generösen Sponsoren etwas näherbringen, damit Ihr auch wißt, worauf Ihr Euch nach Eurer Teilnahme freuen könnt :-).

Heute geht es weiter mit den Preisen vom Verlag Torsten Low. Wer den Verlag noch nicht kennt, dem sei geraten einmal über ihre Homepage zu surfen, auf der sie sich selbst so vorstellen:

Der Verlag Torsten Low wurde von dem Ehepaar Low im Jahr 2005 als Verlag mit dem Schwerpunkt Phantastik gegründet. Ursprünglich als reiner Selbstverlag gedacht, wandelte sich der Verlag in den letzten Jahren.
Während der Fantasy-Zyklus »Dunkel über Daingistan« noch als Kleinstauflage in Handarbeit konzipiert war, geht der Verlag seit der Veröffentlichung der Anthologie »Lichtbringer« neue Wege.
»Fair verlegen« ist dabei das Motto von Torsten Low, der mit Anthologien und Romanen einen Mix aus unveröffentlichten Jungautoren und bereits veröffentlichten Autoren sucht.
Dabei ist es ihm wichtig, dass er sich selbst treu bleibt.
»Ich verlege nur das, wovon ich selber überzeugt bin, es auch an den Leser zu bringen. Wir sind auf unzähligen Veranstaltungen, ich lese dabei auch für meine Autoren und schlüpfe beispielsweise für den Kannibalenhorror von Cecille Ravencraft (»Im Zentrum der Spirale«) in die blutbeschmierte Schürze. So etwas kann ich nur, wenn ich wirklich voll dahinterstehe.«

Cthuloid interessant sind natürlich besonders ihre veröffentlichten Horror-Anthologien „Metamorphosen“ und „Die Klabauterkatze“, die beide mit dem Untertitel „Auf den Spuren H. P. Lovecrafts“ versehen sind. Wer im Übrigen selbst einmal gerne Stift und Papier in die Hand nimmt um Kurzgeschichten zu verfassen, dem kann ich auch empfehlen, die Ausschreibungsseite im Auge zu behalten.

Folgendes hat der Verlag freundlicherweise als Preise zur Verfügung gestellt:

Auf den Spuren H. P. Lovecrafts #1

Preis - Auf den Spuren HPLovecrafts

Was hat es mit der geheimnisvollen Schokolade des Herrn Bost auf sich?
Und welch grausigen Fluch birgt das Zepter des Zulu?

Zwei cthulhoide Geschichten aus der Anthologie „Metamorphosen“ (2. Platz beim Deutschen Phantastik Preis), getextet von Jan-Christoph Prüfer und Carsten Steenbergen, bildgewaltig umgesetzt von Stefanie Hammes, mit einem Cover versehen von Chris Schlicht.

Eine Rezension findet Ihr beispielsweise hier.

Und nun: ran an die Tasten! 🙂

Cthuloider NSC-Wettbewerb: Preisvorstellung II – Erdenstern

Gerade läuft ja auf diesen Seiten mein aktueller Wettbewerb zum Thema “Cthuloide Nichtspielercharaktere”. Noch nichts davon gehört? Hier findet Ihr alle wichtigen Infos. In den nächsten Wochen will ich Euch die Preise meiner generösen Sponsoren etwas näherbringen, damit Ihr auch wißt, worauf Ihr Euch nach Eurer Teilnahme freuen könnt :-).

Heute geht es weiter mit den Preisen von Erdenstern. Wer mit dem Begriff „Erdenstern“ grade nichts anfangen kann, dem sei herzlich ihre Homepage empfohlen, auf der sie sich selbst so vorstellen:

Es ist die Lust, fantastische Geschichten musikalisch zu untermalen und mitzugestalten, die sich durch die CDs der drei Hamburger Musiker Andreas Petersen, Eva-Maria Irek und Per Dittmann zieht. Musik mit dem Anspruch, Rollenspielabende atmosphärischer und einzigartiger gestalten zu helfen. Nicht zuletzt deswegen orientieren sich die speziell für diesen Anlass komponierten Konzeptalben auch an zeitgenössischen Filmsoundtracks – sowohl in Bezug auf den symphonischen Ansatz, als auch, was die vielschichtigen Arrangements angeht.
Doch die Musik geht über Filmmusik hinaus, die eine bereits erzählte Handlung vertont: Erdenstern begleiten eine noch unerzählte Geschichte, und schenken jedem Hörer seine eigenen Bilder – Musik für das Abenteuer im Kopf.

Auf ihrer Homepage www.erdenstern.de findet Ihr eine Vorstellung des umfangreichen CD-Portfolios und schöne Beispieltracks von ihren Alben. Folgende Alben hat die Truppe freundlicherweise als Preise zur Verfügung gestellt:

Into the Dark

Preis - Into the Dark

Ekel. Entsetzen. Etwas lauert in den Schatten.
Into The Dark begleitet Euch dunkle Abgründe hinab, zu übermächtigen Feinden und namenlosen Schrecken.
In einer düsteren Gegend vom Wege abgekommen, trefft Ihr unheimliche Wesen, kämpft gegen scheußliche Bestien und erlebt grausige Rituale.
Schart Eure Getreuen um Euch und zieht gegen die finsteren Horden.
Besiegt Euren Ekel, ringt mit Eurer Furcht und stellt Euch dem Unaussprechlichen.
Folgt uns Into The Dark!

Eine Rezension findet Ihr beispielsweise hier.

Berge des Wahnsinns – Der Soundtrack
Preis - bdw_cd_de

Dieser klassische Horrorroman H.P. Lovecrafts und das Kult-Pen&Paper-Rollenspiel Cthulhu dienen als Grundlage für das zehnte Konzeptalbum von Erdenstern. Zusammen mit dem Schriftsteller und Cthulhu-Chefredakteur Frank Heller und dem französischen Cthulhu-Verlag Sans DéTour entstand die wohl tiefgründigste musikalische Reise Erdensterns.
Der Soundtrack begleitet die Forscher der Starkweather-Moore-Expedition von New York bis in die Tiefen der Antarktis und führt die Abenteurer durch das Grauen, das in den kalten Bergen des ewigen Eises lauert. Mit der stilistischen Erzählkraft symphonischer Filmmusik umspielt die Komposition entscheidende Situationen des Abenteuers. So werden wichtige Charaktere und Ereignisse musikalisch untermalt, Landschaften beschrieben oder der gnadenlose Überlebenskampf mit der Natur – und mit Dingen und Wesen wider die Natur – akzentreich musikalisch in Szene gesetzt.

Eine Rezension findet Ihr beispielsweise hier.

Und nun: ran an die Tasten! 🙂

Cthuloider NSC-Wettbewerb: Preisvorstellung I – Pegasus

Gerade läuft ja auf diesen Seiten mein aktueller Wettbewerb zum Thema „Cthuloide Nichtspielercharaktere“. Noch nichts davon gehört? Hier findet Ihr alle wichtigen Infos. In den nächsten Wochen will ich Euch die Preise meiner generösen Sponsoren etwas näherbringen, damit Ihr auch wißt, worauf Ihr Euch nach Eurer Teilnahme freuen könnt :-).

Beginnen möchte ich heute mit den Produkten von Pegasus.

Cthulhu Fluxx
Preis - Cthulhu Fluxx

Das Kartenspiel, das alle verrückt macht! Spürt grausigen Geheimnissen nach, die nicht für die Augen Sterblicher bestimmt sind. Das Necronomicon wurde gestohlen, auf einer abgelegenen Farm ist das Leben grauenvollen Verwandlungen unterworfen, und unsagbare Schrecken erwachen unter dem ewigen Eis. Wird deine Neugier dich ins unausweichliche Verderben führen, oder bist du insgeheim gar ein Kultist? Dies ist das Fluxx-Spiel, in dem der cthuluide Wahnsinn alles verändert!

Eine Rezension findet Ihr beispielsweise hier.

Smash Up – Der endgültige Cthulhu
Preis - SmashUp

Niemand kann dem endgültigen Cthulhu entgehen, nicht einmal Smash Up! Deshalb gibt es jetzt Smash Up: Der endgültige Cthulhu, das Kultisten, fischige Bewohner von Innsmouth und natürlich Mitglieder der Miskatonic University enthält. Zusammen mit den bekannten Fraktionen ergeben sich irrwitzige Kombinationen. Zudem wird ein neuer Kartentyp, die Wahnsinnskarten eingeführt.
Smash Up: Der endgültige Cthulhu führt das erfolgreiche Deckmixspiel Smash Up fort und lässt sich zu zweit auch ohne Grundspiel spielen. Vor allem Freunde von Deckbauspielen wie Magic: The Gathering und Thunderstone werden von Smash Up angesprochen.

Eine Rezension findet Ihr beispielsweise hier.

Munchkin Cthulhu 1+2
Preis - Munchkin Cthulhu

Munchkins, macht euch auf eure bisher größte Herausforderung gefasst: die bösen Schergen des Cthulhu! Werdet ihr überleben? Werdet ihr eure geistige Stabilität behalten? Werdet ihr Stufen aufsteigen?
In Munchkin Cthulhu (Basisspiel plus Erweiterung) könnt ihr zu Monsterjägern, brillanten Professoren, naseweisen Ermittlern und verrückten Kultisten werden. Aber Achtung: Wer einmal einem Kult verfallen ist, der kommt so leicht nicht mehr da raus! Und denk dran, auch wenn du wahnsinnig wirst: Das einzig Wichtige ist der Stufenaufstieg!
Inhalt:
280 Spielkarten
1 Stufenzähler
1 Würfel
1 Anleitung

Eine Rezension findet Ihr beispielsweise hier.

Preis - Die BestieCthulhu – Die Bestie 1

1927. Für die Vereinigten Staaten ist es eine Zeit des Wachstums und Wohlstands. Der durchschnittliche Amerikaner genießt die Annehmlichkeiten von Flüsterkneipen und Jazz. All dies wird sich ändern, sehr bald ändern. Als ein Medium mit geheimnisvoller Vergangenheit Eindrücke aus der Zukunft wahrnimmt und davon fast in den Wahnsinn getrieben wird, beginnt für die Charaktere eine Serie von Abenteuern, die sie in den nächsten beiden Jahren über vier Kontinente und darüber hinaus treiben wird. Sie müssen sich gegen die Machenschaften einer weltweiten Verschwörung stellen, durch die das globale Machtgefüge drastisch geändert werden soll.

Die Bestie ist eine dreibändige Kampagne, welche die Charaktere in insgesamt 18 Kapiteln, also Abenteuern, bis an den Rand der Großen Depression im Jahre 1929 führt. Können die Charaktere die Pläne der Bruderschaft der Bestie vereitelt werden, ehe es zu spät ist?

Die Kampagne stützt sich auf das amerikanische Ursprungsmaterial aus Day of the Beast, welches stark überarbeitet und erweitert wurde, und enthält in Band 1 zudem zwei völlig neue Abenteuer aus deutscher Feder sowie als Bonusmaterial die ebenfalls neue Regionalia Cthuliana: Indien.

Eine Rezension konnte ich noch nicht finden, aber ausführliche Diskussionen zum Band finden sich hier.

Und nun: ran an die Tasten! 🙂

Wettbewerb: Cthuloide Nichtspielercharaktere

Hallo zusammen,

ich bin stolz und erfreut heute den nächsten Wettbewerb auf meinem Blog ausrufen zu können! Worum geht es diesmal?

Worum es geht
Schon seit Langem hallt der Ruf nach einem Band mit Nichtspielercharakteren durch die deutsche Cthulhu-Community. Immer wieder taucht ein solcher Band auf Wunschlisten an die Redaktion auf, gefolgt von heißen Diskussionen, ob die Community nicht selbst eine Datenbank ins Leben rufen könnte. Der Bedarf ist sicherlich da, geschehen ist bislang leider nichts. Darum möchte ich das Thema ein weiteres mal aufgreifen und rufe den „Cthuloide Nichtspielercharaktere“-Wettbewerb ins Leben!

Schickt mir Eure cthuloiden NSC-Wettbewerbsbeiträge per Mail an seanchui[at]gmx.de. In der E-Mail sollte Euer Name, Eure Adresse und die Erlaubnis enthalten sein, Euren Text zu veröffentlichen – warum, dazu mehr weiter unten im Text. Teilnahmeberechtigt ist prinzipiell jeder – ausgenommen sind natürlich Mitglieder der Wertungsjury. Der Einsendeschluß ist Donnerstag, der 01. Mai 2014, 23.59 Uhr.

Kriterien
Es gelten die folgenden Kriterien:

1. Gesucht werden alle Arten von Nichtspielercharakteren. Vom finsteren Erzbösewicht über den Reue empfindenden Kultisten bis zur nüchternen Bibliothekarin sind alle Charaktere herzlich willkommen.
2. Die Vorstellung des Charakters sollten eine Hintergrundbeschreibung beinhalten sowie einige auffällige Charakteristika, die dem Spielleiter die Darstellung der jeweiligen Person erleichtern. Auch, wenn Euer Charakter den Janobiten zugehörig sein soll, muss dieser Hinweis (am besten gleich mit seinem Rang und seiner Fakultätszugehörigkeit) im Text auftauchen.
3. Ihr solltet einige Hinweise darauf geben, wie der Charakter im Spiel eingesetzt werden kann – als zufällige Begegnung am Wegesrand, als wertvolle Kontaktperson oder als Gegenspieler oder gar Gegenstand eines eigenen Szenarios?
4. Ob der Charakter bereits Begegnungen mit dem Mythos hinter sich hatte, und wie diese sich auf seinen Verstand ausgewirkt haben sei Euch überlassen. Wenn Ihr Euch für einen Mythosbezug entscheidet, solltet Ihr auch hierüber ein paar Worte verlieren – wo und wie traf er auf den Mythos? Und welche furchtbaren Wesenheiten suchen ihn seither in seinen Träumen heim?
5. Gute Szenarien-Vorschläge rund um Euren Charakter sind optional, werden von der Jury bei der Entscheidungsfindung aber sicher nicht negativ gewertet.
6. Zeit: Jede bislang cthuloid erschlossene Epoche ist erlaubt – vom Antiken Rom bis zu NOW ist jeder Charakter herzlich willkommen.
7. Formalien: Auf der Webseite http://www.pegasus.de ist ein Formalia-Dokument zum Abfassen von Cthulhu-Abenteuern abgelegt, um dessen Beachtung ich bitten würde. Hierbei geht es insbesondere um Seite 5, aus der ich hier teilweise zitiere:

Attribute: „Keine Doppelpunkte vor der Zahl; einstellige Zahlen ohne Null.“ Bitte schreibt alle Attribute untereinander – keine Tabstopps, keine Tabellen.
Angriff: Faustschlag 50%, Schaden 1W3+Sb; Taschenmesser 25%, Schaden 1W4+Sb
„Vor dem Schaden steht auch das Wort „Schaden“. Mehrere Angriffe werden durch Semikolon getrennt. Reihenfolge mehrerer Angriffe wie folgt: waffenlose Angriffe, Nahkampfwaffen, Fernkampfwaffen (in den drei Kategorien dann jeweils alphabetisch ordnen). Wenn jemand keinen Schadensbonus hat, das „+Sb“ weglassen. Achtung: Bei Ringen ist der Schaden speziell (nicht spezial!). Kein Punkt am Ende.“
Panzerung: 9 Punkte dicke Haut.
„Immer auch die Art der Panzerung angeben. Hier können auch Erläuterungen zu Resistenzen etc. eingefügt werden. Punkt am Ende.“
Fertigkeiten: „Fertigkeiten alphabetisch auflisten“. Bitte schreibt auch die Fertigkeiten untereinander. Es genügt, wenn Ihr die Fertigkeiten auflistet, die für den Charakter relevant sind.
Zauber: „Zauber durch Komma voneinander getrennt und alphabetisch auflisten. Nicht kursiv. Kein Punkt am Ende.“

Ihr dürft bis zu drei Beiträge einreichen.

Im Anschluß an die Einsendefrist werden die Wettbewerbsbeiträge von einer unerbittlichen, von mir handverlesenen Jury bewertet und in ein Ranking gebracht. Die Dauer dieser Bewertungsphase ist natürlich abhängig von der Anzahl eingereichter Beiträge. Die Gewinner werden dann hier an dieser Stelle bekannt gegeben und natürlich per Mail benachrichtigt.

Gewinne
So, das Wichtigste zum Schluß. Was gibt es zu gewinnen? Zahlreiche Sponsoren haben sich nicht lumpen lassen, so dass ich einige wirklich hochkarätige Preise anbieten kann – ein Dank gilt an dieser Stelle natürlich eben diesen Sponsoren!

Pegasus
Pegasus:
1x Cthulhu Fluxx
1x Smash Up – Der endgültige Cthulhu
1x Munchkin Cthulhu 1+2
1x Cthulhu – Die Bestie 1

Erdenstern
Erdenstern:
1 x CD „Into the Dark“ (signiert)
1 x CD „Die Berge des Wahnsinns“ (signiert)

VerlagTorstenLow
Verlag Torsten Low:
3 x „Auf den Spuren H.P.Lovecrafts“-Comic inkl. Signaturkarte (mit den Unterschriften von Coverkünstler, Illustrator und den beiden Autoren)

deco_logo
PiHalbe.org
1 x die Novelle „Immer nur bei Nacht“ (als Hörbuch zum Download)
1 x die Novelle „Immer nur bei Nacht“ (als eBook zum Download)
1 x die Novelle „Aus der Tiefe“ (als eBook zum Download)

Sphaerenmeisterbwcardvertical160
Sphärenmeisters Spiele
1 x “Age of Cthulhu – The Timeless Sands of India” (Goodman Games)
1 x “Investigator Weapons Volume 1 (1920s und 1930s)” (Sixty Stone/Chronicle City)
1 x “Unspeakable Oath Nr. 18” (Pagan/Arc Dream)
1 x „Unspeakable Oath Nr. 19“(Pagan/Arc Dream)

Seanchui:
1 x Call of Cthulhu Sammelkartenspiel – „Unheimliche Schrecken“ Starterdeck

Der von der Jury mit den meisten Punkten bedachte und damit erstplatzierte Sieger des Wettbewerbs hat die freie Auswahl und darf drei dieser Preise wählen, der zweitplatzierte kann sich zwei Artikel aus dem Gewinnportfolio aussuchen. Ab dem dritten Platz steht dann jeweils ein Preis zur Verfügung bis hinunter zum 14. Platz, die in der Reihenfolge ihrer Platzierung von mir angeschrieben werden und sich jeweils einen Preis aussuchen können.

Und sonst?
Ja, ein Goodie habe ich noch. Immerhin sollt ihr ja die Erlaubnis geben, Euren Text zu veröffentlichen. Denn: eine entsprechende Beitragsqualität und natürlich -quantität vorausgesetzt steht seitens „Cthulhus Ruf – Die cthuloide Zeitung von Fans für Fans“ die Überlegung im Raum, eine Sonderausgabe randvoll gefüllt mit cthuloiden Nichtspielercharakteren aufzulegen. Euch winken also nicht nur zahlreiche tolle Preise, sondern ganz nebenbei die Chance auf Ruhm, Ehre und Veröffentlichung! Dies gilt allerdings nur für Charaktere, die für die Settings „Gaslicht“, „1920er“ oder „NOW“ funktionieren.

headerback-halboffen1-1

Ich hoffe auf rege Teilnahme. Bei weiteren Fragen stehe ich Euch natürlich ebenfalls unter obiger Mail-Adresse oder hier in den Kommentaren zur Verfügung. Und nun: ran an die Tasten!