10. Winter-OPC: Ein Blick auf Preise und Sponsoren #2 (Oldschool-Gefühle)

Der 10. Winter-OPC, das Jubiläum, läuft. Wie immer sollt Ihr Spielmaterial auf einer A4-Seite unterbringen, dieses Mal habt Ihr sogar die Wahl zwischen vier verschiedenen Kategorien. Und wie immer gibt es eine ganze Menge toller Preise zu gewinnen. Und auf einige dieser Preise (und auch auf die Sponsoren) will ich heute einen kleinen Blick werfen und vor allem ein paar nützliche Links mitliefern! Heute widmen wir uns mal den oldschooligen Elementen der Preisliste!

Der Heilige von Bruckstadt

Gazer Press ist ein noch recht junger Verlag aus Wien. Auf seiner Homepage charakterisiert Marcus seinen Verlag so: „Gazer Press ist ein kleiner Indie-Verlag in Wien, gegründet 2021, um Rollenspiele zu publizieren. Unsere Abenteuerbände sind von der klassichen Fantasy inspiriert, von Autoren wie Robert Howard, Fritz Leiber, H. P. Lovecraft und Jack Vance. Inspirierend sind für uns aber auch literarische Erzählungen abseits der Fantasy wie Daniel Kehlmanns Tyll oder Joseph Conrads Herz der Finsternis, ebenso wie historische und kultur-anthropologische Fachbücher.“

Der Heilige von Bruckstadt ist ein ganz schön modernes OSR-Modul. Worum geht’s? „Der Heilige von Bruckstadt ist ein bizarr-barockes Rollenspielabenteuer für zwei bis vier Charaktere der Stufe 1. Der Dungeon-Crawl zur Zeit des Dreißigjährigen Krieges führt die Spieler in die Katakomben unterhalb des vergessenen Ortes Bruckstadt. Das Abenteuer wurde mit Blick auf das D&D-basierende Regelwerk von Lamentations of the Flame Princess geschrieben, ist aber mit jedem anderem Old School-Regelwerk ebenso spielbar.“ Mehr Verlagsinfos gibt’s hier, eine Rezension des Ganzen findet Ihr beispielsweise beim Würfelabenteurer.

OSR vom Sphärenmeister

Zu den emsigsten Sponsoren des Winter-OPC gehört seit Jahr und Tag Roland von Sphärenmeisters Spiele. Auch in diesem Jahr hat er sich nicht lumpen lassen und einige sehr interessante Produkte in die Preisliste eingetragen. Dabei kommen gerade OSR-Spieler auf ihre Kosten. Da wäre zum Beispiel „Silent Titans„, ein Produkt, dass sich selbst so beschreibt: „This is Silent Titans, an adventure, a game, a work of art, a mystery, a book of post-singularity dream-imagery and local history, a luxury product at a price you can afford and a sensory feast for the eyes.“ Vor allem aber: „If you are familiar with the general conventions of old-school play or light d20 mechanics, you should be able to expand Silent Titans to any of the main OSR systems.“. Werft mal einen Blick drauf, die Aufmachung ist hoch interessant! Ebenfalls im Lostopf ist „Super Blood Harvest„, eine Trilogie bestehend aus „Weird-fantasy-scenarios“. Dann wäre da noch „The Waking of Willowby Hall„, ein Old-School-Modul voller One-Page-Dungeons, rasender Riesen und anderen irrwitzigen Ideen! Und wer seine OSR-Gelüste einmal in der brutalen Finsternis der fernen Zukunft gestillt wissen möchte, dem sei ein Blick auf den „Mothership Survival Guide“ empfohlen. Freunde von weirdem Horror vor SF-Kulisse kommen hier voll auf ihre Kosten.

Dungeon Crawl Classics

Und natürlich hat auch der Verlag mit der Eule, System Matters, dankenswerterweise einige Preise in die Preisliste des diesjährigen Winter-OPC eingetragen. Wer oldschoolige Fantasy mit modernen Erzählspielprinzipien verquicken möchte, der sollte einen Blick auf Dungeon World werfen. Und auch eine Ausgabe von Andreas Melhorns Abenteuer gestalten gibt es zu gewinnen – ein Sekundärwerk, das ich selbst mit großer Freude studiere.

Ebenfalls dabei ist aber auch „Bis die Zeit gefriert„, ein neues Modul für den OSR-Giganten „Dungeon Crawl Classics“. Dazu heißt es: „Äonen-alte Geheimnisse ruhen im verbotenen Geistergletscher. Seit der Zeit der Ahnen meiden die ortsansässigen Stämme das kriechende Eis in dem Wissen, dass die verbotene Ebene jeden tötet, der ihre eisige Weite betritt. Doch nun ist der Geistergletscher gebrochen und enthüllt Anzeichen für größere Geheimnisse, die in seinen eisigen Tiefen begraben liegen. Seltsame Maschinen und wundervolle Schrecken regen sich unter dem Eis …“ Klingt nach einer lohnenswerten Erfahrung!

Das war es für heute. Beim nächsten Mal werfen wir einen Blick auf die Preise, die keine Rollenspielbände sind :-).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.