#RPGaDAY 13

RPGaDAY 2016

Wieder gibt es die Challenge „RPGaDay“ im August – und dieses Mal stelle auch ich mich der Herausforderung🙂. Dabei verwende ich – ganz dreist – die freundlicherweise von Jaegers.net vorgestellten, deutschen Übersetzungen der Fragen. Auf geht’s!

What makes a successful campaign?
Was macht eine erfolgreiche Kampagne aus? (Was benötigt man um eine lange Kampagne interessant und spannend zu halten?)

Ich habe noch nie selbst eine lange Kampagne entworfen. Ich werde mich dieser Herausforderung womöglich mit meiner gerade gestarteten Einsteigergruppe stellen, allerdings ist da natürlich auch die Frage, wie lange die Vier WIRKLICH Lust darauf haben, sich mit Rollenspielen herumzuschlagen.

Insofern kann ich die Frage nur aus einem sehr theoretischen Blickwinkel oder aus Spielersicht beantworten. Die Spielersicht: Was mich bei der einen, großen DSA-Kampagne, die wir einmal gespielt haben, gehalten hat war letztendlich die Gruppe🙂. Es hat nämlich einfach Spaß gemacht, mit der Truppe durch Aventurien zu ziehen – sogar, als uns wirklich schlimme Dinge passierten und ich Dinge erledigen mußte, die meinem Charakterkonzept zuwiderliefen. Die Kampagne selbst hätte man wahrscheinlich in ein paar Sessions erledigen können, aber so ausschweifend, wie wir damals spielten war das nicht drin🙂.

Und als Theoretiker würde ich sagen, eine Kampagne sollte sich nicht verzetteln, sondern den Spielern den großen Bogen immer vor Augen halten. Dann verliert man sein Ziel nicht aus den Augen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s