RPG-Blog-O-Quest April 2016: CROWDFUNDING

rpg-blog-o-quest_logo3Im April, im April… da macht’s Wetter was es will. Doch nicht so unsere fleißigen Kollegen Würfelheld und Greifenklaue, die ein um’s andere Mal die nächsten knallhart-investigativen Fragen an die versammelte Bloggerlandschaft stellen. Kurz die Spielregeln: An jedem Monatsersten stellt, in abwechselnder Reihenfolgen, Würfelheld oder Greifenklaue dem Rollenspielvolk fünf Fragen, welche auf Blogs, in Podcast, in Vlogs oder in Foren beantwortet werden wollen. Dann hat man den Monat über Zeit, um die Fragen zu beantworten. Näheres HIER.

Im April dreht sich alles um das sogenannte Crowdfunding. Das ist zwar nicht 100%ig mein Thema, aber was soll’s? Ich mag übrigens die Verballhornung „Krautfinanzierung“ nicht gerne, weswegen ich hier schlicht bei „Crowdfunding“ bleibe :-). Jetzt aber auf zu den Fragen:

1. Wie bist Du auf Crowdfunding aufmerksam geworden?
Ich schätze, dass es ein Freund von mir war, der mir erstmals von dieser „neuen“ Art der Finanzierung berichtete. Ganz genau kann ich mich allerdings nicht entsinnen.

2. Welche Rollenspiel-Projekte hast Du bis jetzt unterstützt?
Hm, da muß ich kurz überlegen. Da wären einmal beide „NIPAJIN-Shots“-Crowdfunder, die für die letzten beiden GRT stattgefunden haben… dann der „Berge des Wahnsinns“-Crowdfunder von Pegasus (obgleich ich hier „nur“ das Expeditionspack gepledget habe), später dann der „Numenera“-Crowdfunder… und das war’s auch schon wieder. Ich habe allerdings bei der „Beyond-The-Wall“-Vorbestelleraktion von System Matters mitgemacht, das ist ja FAST das Gleiche :-).

3. Welche Rollenspiel-Projekte haben Dich nicht angesprochen und somit keinen Pledge erhalten?
Zunächst einmal schwarmfinanziere ich nicht aus Übersee. Das Porto ist mir schlicht zu hoch. Dann habe ich bislang noch keinen Ulisses- oder Prometheus-Crowdfunder unterstützt, weil sie mich thematisch nicht angesprochen haben. Das ändert sich, wenn Ulisses mit „Heros & Dragons“ (oder wie das hieß :-)) online geht. Und dann noch RuneQuest, da mir die Pledge-Level schlicht zu teuer waren.

4. Mit welchen Projekten hast Du negative Erfahrungen und wieso?
Ich müsste hier wohl „Numenera“ anführen, da das Projekt schwer überfällig ist. Allerdings ist die Kommunikation recht transparent und ich bin nicht furchtbar ungeduldig. Was für mich aber eine echte Enttäuschung war, war der „Berge des Wahnsinns“-Crowdfunder. Pegasus hat die zehntausenden von Euros scheinbar nur benutzt, um die exakte Anzahl von Vorbestellungen nachzudrucken und ansonsten einen Riesengewinn aus der ganzen Nummer gezogen. Das entspricht nicht meiner Vorstellung eines Crowdfundings, denn das fertige Produkt hätte doch irgendwie am Markt landen sollen. Die zwei Wochen, in denen man zwei Exemplare bei Ebay kaufen konnte, zählen da irgendwie nicht.

5. Welches Projekt möchtest Du gerne sehen?
Eine deutsche Version von „Primeval Thule“ würde ich mit Geld bewerfen. Und natürlich überhaupt deutsches DnD5E-Material, aber das habe ich oben ja schon angedeutet :-). Ansonsten gibt es da einiges Material von Cubicle7, wo ich mich über deutsche Übersetzungen freuen würde.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s