RPG-Blog-O-Quest März 2016: SETTINGS

rpg-blog-o-quest_logo3Dieses Mal habe ich mir wirklich Mühe damit gegeben, die diesmonatigen Fragen der RPG-Blog-O-Quest früh zu beantworten – und doch sind mir bereits einige Blogger zuvorgekommen. Aber was soll’s? Die Aktion macht Spaß, da bin ich auch in diesem Monat wieder dabei! Kurz die Spielregeln: An jedem Monatsersten stellt, in abwechselnder Reihenfolgen, Würfelheld oder Greifenklaue dem Rollenspielvolk fünf Fragen, welche auf Blogs, in Podcast, in Vlogs oder in Foren beantwortet werden wollen. Dann hat man den Monat über Zeit, um die Fragen zu beantworten. Näheres HIER.

Nun auf ans Werk, die März-Fragen warten!

1. Welche Eigenschaften und/oder Besonderheiten schätzt Du an Deinen/m Lieblingssetting(s)?
Tja, das ist gleich schwer zu beantworten, denn ich schätze sehr unterschiedliche Settings. Da ist – natürlich – das Setting von CTHULHU, der „Cthulhu-Mythos“. An ihm schätze ich seine universelle Einsetzbarkeit und die Möglichkeit, mit unserer realen Welt ein leicht zugängliches Weltenwerk vorzufinden. Ich liebe aber auch nach wie vor Aventurien; hier sind es Landstriche und Städte, die es mir besonders angetan haben – und einfach die Tatsache, dass man einige Gegenden so gut kennt, wie den eigenen Vorgarten. Doch ich mag auch das Setting von „Star Wars“ sehr gerne, bei dem ich die überbordende Kreativität und die klare schwarz/weiß-Zeichnung sehr mag. Ich schätze, die Antwort lautet schlicht: jedes Setting hat seine Besonderheiten, die es interessant machen!

2. Hast Du schon Settings selber gebaut? Bist Du da der Bottom up (vom Kleinen zum Großen) oder eher der Top down (vom Großen zum Kleinen) Typ? Was waren die Besonderheiten Deines Settings? Wenn nein, warum hast Du bisher keins gebaut?
Ja, ich habe schon Settings gebaut. Meist eher im kleinen Rahmen, um cthuloiden Szenarien ein Zuhause zu verschaffen. Ich denke da zum Beispiel an mein „Geisterhaus-Projekt“, erschienen als Sonderbeilage zu „Cthulhus Ruf“ oder mein einzelnes Katzulhu-Abenteuer. Das sind Mini-Settings ohne große Herausarbeitung, die schlicht dem Abenteuer einen Rahmen geben. In jungen Jahren habe ich auch Fantasy-Welten entworfen, doch das ist nie wirklich zu Papier gebracht worden. Ich bin letztendlich aber wohl eher der Top down-Typ, der eine bestimmte Stimmung in einem Setting haben will und kleinere Details nach einem großen Kontext später einfügt.

3. Magst Du lieber generische Setting, wo man schnell mal einen Oneshot oder ein Kaufabenteuer reinwerfen kann und deren typische Tropes jeder kennt, oder lieber eigenständige, mit Besonderheiten gespickte, “einmalige” Settings?
Im Moment habe ich es lieber generisch. Auch aus Zeitgründen. Aber das kann sich ändern.

4. Wie steht es um den Detailgrad bei Kaufsettings? Möchtest Du ein Königreich lieber auf 5 oder auf 500 Seiten beschrieben haben?
Uh, das ist eine schwere Frage. Ich bin der festen Überzeugung, dass in vielen Rollenspielpublikationen viel zu viel „bla bla“ steht. Ich halte „One Sheets“, „Kurzschocker“ oder auch „OnePager“ für eine großartige Idee, die insbesondere dem Umstand Rechnung trägt, dass viele Rollenspieler mittlerweile weniger Zeit haben, ihrem Hobby zu frönen. Ähnlich denke ich auch über Settings: Interessantes, Faszinierendes, Neues – aber warum 500 Seiten? Bei einem Setting wäre mir ein allerdings wiederum One Sheet zu kurz – ich würde hier gerne ein Mittelding präferieren.

5. Welches Setting hat Dich zuletzt beeindruckt, egal ob kürzlich erschienen, noch im Erscheinen begriffen oder länger erhältlich?
Gerade in Bezug auf Settings leide ich unter enormer ADHS. Viele haben mich beeindruckt. Aber es geht ja um „zuletzt“ beeindruckt – und das war (tatsächlich…) „Golarion“ für „Pathfinder“, und hier insbesondere der Fesselinselarchipel; das hier verfügbare Hintergrundmaterial gedenke ich schamlos auszuschlachten…

5 thoughts on “RPG-Blog-O-Quest März 2016: SETTINGS

    • Ich stecke eben voller Überraschungen🙂

      Nein, im Ernst: Cthulhu ist so etwas wie eine „große Liebe“, aber wie die meisten bin ich mit Fantasy-Elementen (HdR, DSA) in die ganze Sache gestartet. Und das läßt mich wohl auch nie wieder los…

      …überlege schon manchmal, mir einen Zweit-Blog zuzulegen🙂

    • Hey, Danke für’s Interesse!

      Ich jammere hier schon seit einiger Zeit auf meinem Blog darüber, dass ich nicht genug zum Spielen komme. In diesem Jahr habe ich mir endlich den Ruck gegeben, meine enge Freizeitgestaltung neu zu organisieren und möchte noch einige Experimente wagen. Darunter z. B. eine Neueinsteiger-Runde zu „Aborea“, aber auch meine „alten Hasen“ möchte ich wieder mehr bespaßen.

      Dabei bin ich irgendwann auf den Trichter gekommen, dass ich gerne mal was piratiges machen möchte, und da liegt der Fesselinselarchipel nahe. Aktuell arbeite ich – im Moment eher gedanklich als schriftlich, aber das kommt noch – an einer Mini-Kampagne, die ich mit meiner Gruppe zocken will, die lose auf „Unter Piraten“ und „Tödliche Gezeiten“ basiert, aber wild gemixt und ergänzt sein soll. Mal gucken, wie das klappt. Als Regelsystem würde ich eigentlich mal gerne 13th Age testen, allerdings fürchte ich, dass das zu „narrativ“ zum „mal eben testen“ ist, denn wir kommen schon aus einer sehr „klassischen“ RPG-Ecke… wenn Aborea mit meiner Einsteiger-Runde so flüßig läuft, wie es sich liest, dann werde ich meine Piratenkampagne daran anpassen.

      Beim Einarbeiten in den Fesselinselarchipel bin ich dann irgendwie über noch ein paar Almanache gestolpert, die ich mir dazu reingelesen habe… und naja, Golarion ist ein Flickenteppich und die Almanache sind auch nicht rundum gelungen – aber fasziniert hat es mich halt doch🙂. Insbesondere, weil man die Teile so gut voneinander losgelöst ausschlachten kann.

      • Das stimmr, zum Ausschlachten taugt da einiges. Davon ab: Auch als alter Hase hatte ich mehr Spaß mit Aborea als mit so manchem RPG für alte Hasen. Piraten … Könnte Dir jetzt noch die Greifenklaue-Zur See-Ausgabe empfehlen mit ner Pirateninsel und nem Piratenabenteuer, aber ich weiß gar nicht, ob ich da noch eine liegen habe …Jedenfalls ein durchaus nettes Thema!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s