Meine SPIEL 2014

Hallo zusammen,

dieses Jahr hatte ich – mal wieder – geplant, die Spielemesse nicht zu besuchen. Wie so oft kommt es anders, als man denkt. Also schwang ich mich doch am Samstag morgen des vergangenen Wochenendes in meinen fahrbaren Untersatz und machte mich auf den Weg nach Essen – in die „heiligen Hallen“ der größten Spielemesse Europas.

Während ich früher tatsächlich nur zum Einkaufen die Spielemesse besuchte, wollte ich dieses Mal etwas mehr Kommunikation betreiben. Immerhin hatte ich in den vergangenen Monaten für den Ringboten die Gelegenheit, das eine oder andere Interview mit Machern aus der Szene durchzuführen und wollte nun die Gelegenheit nutzen, mich am einen oder anderen Stand vorstellig zu machen.

So eröffnete ich den Tag dann auch mit einer Audienz der besonderen Art, konnte ich doch im VIP-Bereich des Pegasus-Standes – ein wirklich schick gemachtes Areal – einen kurzen Plausch mit Cthulhu-Chefredakteur Heiko Gill höchstselbst halten. Er trug seine aus vielen DORP-TV-Interviews bekannte und beliebte Totenkopf-Krawatte, war in fröhlicher Plauderstimmung und wir hatten ein sehr nettes Gespräch über das aktuelle Cthulhu-Produktportfolio und die Dinge, die da möglicherweise kommen mögen.

Fortan durchstreifte ich das ehemals als „Halle 6“ bekannte Rollenspielareal Halle 2. Hier hatte ich im Laufe des Vormittages Gelegenheit, ein ausführliches Gespräch mit Ulrike Pelchen von der Redaktion Phantastik zu führen – nicht nur, über deren neueste Veröffentlichung für Private Eye, Spur ins Dunkel, sondern auch über die kommende Publikation Wolsung. Mehr dazu findet sich übrigens ebenfalls bald beim Ringboten – wen es interessiert.

Da nicht jede vorab in aller Eile getroffene Verabredung eingehalten werden konnte, ging es anschließend darum, „Loot“ einzusammeln. Und folgende Produkte finden sich damit seitdem auf meinem „Zu-Lesen“-Stapel:

  • Wolsung – Trailer-Set für Schnellstarter
  • Private Eye – Spur ins Dunkel
  • Die neueste Ausgabe der Mephisto (Totgesagte leben eben doch länger!)
  • Warmachine – Legends (die Warmachine-Bücher sind grandios illustriert und regen ungemein die Phantasie an!)
  • Warhammer 40k – Index Astartes IV (aus der Grabbelkiste)
  • DnD 4E – Monster Manual (da ich mich gerade für den Ringboten mit DnD5 beschäftige, wollte ich meine „Allgemeinbildung“ ein wenig erweitern und mich auch mit der Vorgängerversion beschäftigen. Das Monster Manual habe ich auch aus der Grabbelkiste gezogen, aber es wirkt auf mich umfangreich aber wenig inspirierend. Schade.)
  • Und um auch cthuloides im Gepäck zu haben: zwei wunderschöne „Elder-Sign“-Würfel von Chessex

Insgesamt bin ich mit meinem Messebesuch sehr zufrieden. Es waren nette Gespräche und meine Sammlung hat einige interessante Ergänzungen erfahren. Wie war Euer Besuch?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s