Quo vadis, Seanchui?

Jetzt wird es dann doch langsam mal wieder Zeit, mich an dieser Stelle zu Wort zu melden. Fast ein Monat ist es her, seit hier der letzte Beitrag von mir gepostet wurde. In Zeiten des Internets ein nahezu unvorstellbar langer Zeitraum, in dem man rasch vergessen kann, dass es diesen Blog überhaupt noch gibt.

Ich könnte eine Menge unspektakuläre Real-Life-Gründe aufzählen, die zu der aktuellen Verzögerung geführt haben. Doch ich möchte Euch weder mit meiner Gartenarbeit, noch mit Geburtstagsfeiern oder dem Schlafrhtythmus meines Zweijährigen auf die Nerven fallen. Aus meinem persönlichen Nähkästchen plaudernd kann ich vielmer verraten, dass ich die vergangenen Computer-Nachtschichten – und die gab es durchaus – wieder einmal in Artikel für Cthulhus Ruf investiert habe. Nachdem ich es in Ausgabe 3 zu einem eigenen Artikel gebracht habe, habe ich natürlich „Blut geleckt“ und schreibe weiter. Diesesmal geht es ein wenig zähflüssiger von der Hand, ich hoffe aber natürlich, noch etwas halbwegs Ansprechendes in den nächsten Wochen auf das digitale Papier gebannt zu haben.

Daneben habe ich mich auf der RPC mit etwas uncthuloidem Rollenspielmaterial eingedeckt, dass ich nicht nur durcharbeiten wollte, sondern nebenbei auch für den Ringboten rezensiert habe. Die Rezensionen werden dort wohl nach und nach in der nächsten Zeit erscheinen.

Auch Spielrunden und/oder Spielberichte machen sich gerade rar – das wird wohl erst in den nächsten Wochen besser werden.

Wenig Interessantes also für diesen Blog, und noch weniger für Euch verwertbares. Aber ich gelobe Besserung – und in den letzten zwei Jahren ist mir das nach Durstperioden meist wieder gelungen! Im August verabschiede ich mich in den Urlaub (wenn auch nur kurz), aber ab September habe ich mir wieder das eine oder andere für den Blog vorgenommen. Ich hoffe, ihr bleibt mir gewogen!

Seanchui

PS: wer auf diesen Seiten für etwas mehr Bewegung sorgen möchte, ist herzlich eingeladen, mir sein selbstgeschriebenes Abenteuer einzusenden oder einen Janobiten zu meiner Sammlung beizusteuern – die Aufrufe gelten natürlich weiterhin :-).

PPS: Für cthuloiden Nachschub an anderer Stelle hat dankensweise der gute Wrzlprmft gesorgt!

Advertisements

Ein Kommentar zu “Quo vadis, Seanchui?

  1. Hat dies auf Tinquendi’s Weblog rebloggt und kommentierte:
    Heute aus der Kategorie „über-den-Tellerrand-geschaut“: Cthulhu! Ich bin leider noch nicht persönlich in den Genuss gekommen, Cthulhu in Pen&Paper-Manier zu erkunden, habe aber schon einige gute Geschichten lesen und unterhaltsame Gesellschaftsspiele spielen dürfen. Wer auf der Suche nach einer neuen Erfahrung ist, sollte sich also diesen Blog hier mal anschauen – es gibt auch eine ganz gute Auswahl an Szenarien und diese, das wissen sicher alle Meisterinnen, können auch in anderen Systemen mal an einem unkreativen Tag die eigenen Abenteurer bespaßen. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s