Wettbewerb: Cthuloide Kurzabenteuer

Hallo zusammen,

bevor ich zum eigentlichen Thema des heutigen Eintrags komme, muß ich etwas weiter ausholen und Euch eine kleine Geschichte erzählen.

Anfang diesen Jahres veranstaltete der Greifenklaue-Blog einen schicken Wettbewerb mit dem Titel „OnePage-Wettbewerb Winter-Einseiter“. Es ging darum, einen Rollenspielartikel (ein Abenteuer, eine Schauplatzbeschreibung, ein Monster, eine magische Waffe…) zu verfassen, der mit dem Thema Eis und Winter zu tun haben sollte. Ich nahm damals mit einem cthuloiden Szenario teil und konnte einen respektablen vierten Platz erringen (und übrigens auch den 12. mit einem Beitrag für „Fading Suns“).

Beflügelt durch diesen Erfolg, und weil mir die Kürze des Formats ausgesprochen gut gefiel, habe ich daraufhin weitere Kurzabenteuer verfasst. Weitere Inspiration fand ich durch die Kurzschocker, die im Rollenspiel-Almanach oder beim Buch Eibon zu finden sind. Hier heißt es so schön:

Kurzschocker WTF?
Um ein Rollenspiel auf Cons zu supporten, braucht man kurze, unkomplizierte Abenteuer.
Um ein neues Rollenspiel auszuprobieren, braucht man kurze, unkomplizierte Abenteuer.
Wenn man einmal wenig Zeit hat, sind kurze, unkomplizierte Abenteuer das Mittel der Wahl.
Und auch als Abwechslung in einer langen Kampagne braucht man ab und zu ein kurzes Abenteuer.
 
Das sind die Kurzschocker.
 

Ihr findet meine Kurzschocker beim Ringboten oder hier im „Selbstgeschriebenes„-Bereich. Dieses mal beschränkte ich mich nicht auf eine Seite sondern schrieb einfach drauflos. Das alle PDF bei zwei Seiten liegen (und damit das Kriterium der OneSheets von Savage World erfüllen) ist eher dem Zufall geschuldet.

Der langen Vorrede kurzer Sinn: Ich möchte weitere Kurzschocker. Cthuloide Kurzschocker. Und deswegen rufe ich nicht nur einen, sondern gleich zwei Wettbewerbe aus:

Schickt mir Eure cthuloiden Kurz-Wettbewerbsbeiträge per Mail an seanchui@gmx.de. In der E-Mail sollte Euer Name, Eure Adresse und natürlich die Erlaubnis enthalten sein, Euren Text zu veröffentlichen. Da sich beide Wettbewerbskategorien doch ähnlich sind, gebt bitte auch an, für welche Kategorie der eingereichte Text vorgesehen ist. Der Einsendeschluß ist Sonntag, der 21. Oktober 2012, 23.59 Uhr.

Kategorie 1: Kurzschocker

Es gelten folgende Kriterien:

  1. Der Text sollte zwei bis maximal vier Seiten umfassen. Fasst Euch also kurz. Es geht um fertig ausgearbeitete Szenarien, keine Szenario-Ideen.
  2. Das Abenteuer sollte cthuloid sein; im Idealfall verwendet Ihr die Mythosinterpretationen aus den vorhandenen Büchern, aber auch cthuloide Eigenkreationen (Monster, Mythosbücher…) sind erlaubt.
  3. Die Epoche ist Euch freigestellt; die 1890er, 1920er oder NOW sind genauso erlaubt wie das Piratensetting, Mittelalter, Invictus, der Weltraum oder was Euch sonst noch so einfällt!
  4. Ob Ihr den Text formatiert oder unformatiert einsendet ist Euch überlassen. Ein wenig Layout würde ich bei unformatiertem Text noch beifügen (damit bei der Wahl des Siegers nicht nur das beste Layout gewinnt). Wenn Ihr Bilder und Grafiken in Euren Dateien verwendet dann achtet bitte darauf, dass Ihr die Rechte an den entsprechenden Bildern besitzt oder sie gemeinfrei sind. Im Idealfall bedient Ihr Euch bei den Wikimedia Commons oder ähnlichen Seiten.

Kategorie 2: Kurzabenteuer

Pegasus sucht für Spiele-Demorunden mit Anfängern noch Kurzabenteuer für Rollenspielneulinge zum Reinschnuppern. Diese sollten nur aus ein bis zwei Szenen bestehen und eine Spielzeit von ca. 20 Minuten haben. Für Eure Einsendungen gelten die folgenden, etwas strengeren Kriterien:

  1. Thema: Ein bis zwei komplett ausgearbeitete Szenen für Cthulhu. Es geht um Horror, was denn sonst?
  2. Zeit: Die 1920er oder Cthulhu NOW.
  3. Übernatürliches: Es sind die bereits in von Pegasus veröffentlichen Cthulhu-Bänden beschriebenen Monster/Götter/Mythosbücher etc. zu verwenden. Eigenkreationen und eigene Mythosinterpretationen sind verpönt.
  4. Umfang und Format: 6.000 bis 10.000 Anschläge (Zeichen incl. Leerzeichen). Ob Ihr den Text formatiert oder unformatiert einsendet ist Euch überlassen, aber eine unformartierte .doc oder .rtf-Version beizufügen ist auf jeden Fall von Vorteil. Ein wenig Layout würde ich bei unformatiertem Text noch beifügen (damit bei der Wahl des Siegers nicht nur das beste Layout gewinnt). Wenn Ihr Bilder und Grafiken in Euren Dateien verwendet dann achtet bitte darauf, dass Ihr die Rechte an den entsprechenden Bildern besitzt oder sie gemeinfrei sind. Im Idealfall bedient Ihr Euch bei den Wikimedia Commons oder ähnlichen Seiten.
  5. Formalien: Auf der Webseite http://www.pegasus.de ist ein Formalia-Dokument zum Abfassen von Cthulhu-Abenteuern abgelegt, um dessen Beachtung unbedingt gebeten wird.

Die Teilnahme an beiden Kategorien ist ausdrücklich erlaubt – aber nur jeweils ein Beitrag je Kategorie.

Im Anschluß an die Einsendefrist werden die Wettbewerbsbeiträge hier auf dem Blog veröffentlicht. Daraufhin habt Ihr, alle Leser dieses Blogs, die Möglichkeit in einer Abstimmung, die ca. 4 Wochen online möglich sein wird, zu bestimmen, welche Beiträge die Besten Ihrer Art sind. Die Gewinner werden dann hier an dieser Stelle bekannt gegeben.

So, das Wichtigste zum Schluß. Was gibt es zu gewinnen? Da mich Pegasus dankenswerterweise tatkräftig unterstützt, kann ich gleich für beide Kategorien hochkarätige Preise anbieten:

1. Platz: Cthulhu Mittelalter + Cthulhu Würfelset
 
2. Platz: Cthuloide Welten #13 + Cthulhu Würfelset
 
3. Platz: Cthulhu Würfelset

Außerdem verlose ich unter allen Teilnehmern, die nicht die TOP3 stürmen konnten, einen „Call of Cthulhu Sammelkartenspiel“-Starterpack der „Unheimliche Schrecken Edition“. Na, das lohnt sich doch!

Ich hoffe auf rege Teilnahme. Bei weiteren Fragen stehe ich Euch natürlich ebenfalls unter obiger Mail-Adresse oder hier in den Kommentaren zur Verfügung. Und nun: ran an die Tasten!

Advertisements

13 Kommentare zu “Wettbewerb: Cthuloide Kurzabenteuer

  1. Pingback: Roachware » Pen of Cthulhu

  2. Hallo, eine Frage noch zu dem Kurzabenteuer für Pegasus: Zählen evtl. angefügte vorgefertigte Charaktere in die Menge der Anschläge hinein?

    • Nein. Das wäre dann ja kaum zu schaffen. Ich denke, bei 1-2 Szenen für Einsteiger sollte man ohnehin etwas „generischer“ bleiben, und nicht auf zu spezielle Charaktere setzen.

  3. Pingback: Rezension: Der Tod in Aylesbury « Seanchui goes Rlyeh

  4. Pingback: Rezension: Zeitlose Ängste « Seanchui goes Rlyeh

  5. Pingback: Noch ein cthuloider Wettbewerb! « Seanchui goes Rlyeh

  6. Pingback: Cthuloides Comic zu Achtung! Cthulhu « Seanchui goes Rlyeh

  7. Pingback: Spielmaterial: Charaktere für “Guernsey” « Seanchui goes Rlyeh

  8. Pingback: Wettbewerb – Cthuloide Kurzabenteuer: Die Umfrage! « Seanchui goes Rlyeh

  9. Pingback: Zwischen den Jahren… « Seanchui goes Rlyeh

  10. Pingback: Neue Kurzabenteuer aka “Szenen des Schreckens” « Seanchui goes Rlyeh

  11. Pingback: Wettbewerb – Cthuloide Kurzabenteuer: Das Ergebnis! | Seanchui goes Rlyeh

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s